Super8-Technik

Lange totgesagt und doch nicht tot zu kriegen...
Super8 lebt - und das ist gut so!

Dank der bewährten Super8-Technik konnte unser Filmtraum Wirklichkeit werden. So konnten wir mit unserer "Braun Nizo 6080" Filmtricks anwenden, die mit einer einfachen Videokamera nicht möglich gewesen wären. Dabei mussten wir präzise arbeiten mit auf-,  ab- und überblenden, bzw. Doppelbelichtung.
Als Filmmaterial verwendeten wir Kodak Plus-X, schwarz-weiß Umkehrfilm, in den Kassetten plazierten wir eine Metall-Andruckplatte.

Wir arbeiteten wie die Pioniere des Films und erfuhren am eigenen Leib, wie ein Stummfilm in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts enstanden sein muss.

Das Schneiden als eine konkrete Erfahrung mit Schere und Kleber brachte uns das Handwerk des Schnitts ein Stück näher.

Das Beste aber an Super8 ist der echte Film-Look. Keine Pixel und kein Flimmern, dafür aber echtes Kino-Feeling.
Gut, daß es das noch gibt.
 
 

Fatih Baran am Schneidetisch: